Sexualtherapie in Moers

Monika Höfer Sexualberatung

Ich möchte meine Sexualität leben, aber

Grapefruit

als Single

frage ich mich, was macht mich und meine Sexualität überhaupt aus? Wie kann ich mein Sexleben so richtig genießen?

Warum gehen meine Beziehungen oft in die Brüche? Ich habe ständig das Gefühl, es liegt an mir. Ist das wirklich so? Möchte ich überhaupt eine Beziehung?

 

Zwei Bananen

als Paar

war unser Sex klasse. 

Jetzt ist Sex ein ständiger Stress- und Streitpunkt in  unserer Beziehung. Wie können wir das ändern? 

Wie können wir den Teufelskreis von Unlust und Enttäuschung durchbrechen?

Wie spreche ich es an, wenn ich etwas Neues ausprobieren möchte?

 

 

Was ist guter Sex?

Die Antwort – „gut“ ist immer subjektiv. In der Regel haben wir eine Idee von „gut“. Dieses „gut“ ist jedoch oft geprägt von gesellschaftlichen Normen und vergangenen Erfahrungen.

Essen und Sex haben viele Gemeinsamkeiten. Betrachten Sie Ihren Sex wie Ihr persönliches Lieblingsessen. Wer entscheidet, ob Ihr Essen „gut“ ist? Sie entscheiden nach Ihrer Vorliebe, Lust, Laune, nach vorherigen Erfahrungen und Prägungen. Wenn Sie Vegetarier sind, dann sind für Sie andere Gerichte „gut“, als wenn Sie ein „Fleisch-ist-mein-Gemüse-Esser“ sind. Schlüssig, oder?! 

Alles sollte Ihnen schmecken und Sie satt machen, so wie es gerade für SIE passt! 

„Guter“ Sex lässt Sie schweben, die Zeit vergessen, vereint Körper und Seele. Er ist so individuell wie die Menschen, die ihn haben. Und er sollte immer einvernehmlich sein. Unerheblich ist auch, wie viele Menschen beteiligt sind. Sie mit sich alleine, ein:e Partner:in oder viele Partner:innen. 

Guter Sex ist keine Frage des Alters oder des Geschlechtes – sondern eine Frage der eigenen Haltung und des Er-kennens Ihrer Vorlieben.

Wie eine Sexualtherapie Sie unterstützen kann:

Ich begleite und unterstütze Sie auf dem Weg, ein besseres Verständnis für Ihre Sexualität und Ihr Erleben zu erlangen.

  • Sie erkennen Ihre eigenen Bedürfnisse
  • Sie gehen selbstsicherer mit Ihrer Sexualität um
  • Sie steigern Ihr sexuelles Erleben
  • Sie steigern Ihre Beziehungsfähigkeit

Sexualtherapie ist vor allem ein wertfreies, respektvolles und angenehmes Gespräch.

Hier finden Sie Raum, um offen über all Ihre Fragen und Probleme rund um das Thema Sexualität zu sprechen. In diesem geschützten Rahmen können Sie Ihre intimen Fragen stellen und wir suchen nach Antworten. Manchmal gibt es Themen, über die Sie einfach noch nicht reden können. Ich richte mich nach Ihren Bedürfnissen und Ihrem Tempo.

Meine Motivation

Warum Sexualtherapie? 

Sex kann doch jeder! Tatsächlich? Schön wär’s! Sexualität lernen wir ebenso wie z.B. Fahrradfahren. Durch ausprobieren, fallen, aufstehen und weitermachen erlernt man Gleichgewicht halten, bremsen, abbiegen oder beschleunigen.

Nur durch Erklärungen oder ein Video ansehen, ist das kaum möglich. Eine Vielzahl von Kompetenzen ist dafür nötig und das Fahrrad gibt keine Rückmeldungen. 

In der Sexualität ist das anders. Wir erhalten eine Rückmeldung verbal oder nonverbal. Je nach Inhalt sind wir erfreut, beseelt, unsicher oder gar beschämt. Nirgendwo sonst sind wir so nackt und selbstoffenbart wie beim Sex. Eine unbedachte Äußerung kann uns kränken oder verwirren und schon sind Lust und Leidenschaft dahin. Wir haben geheime Wünsche, Vorstellungen und Erwartungen können diese jedoch nicht ausdrücken, weil uns die Sprache fehlt oder Scham und Angst uns daran hindern.

Monika Höfer

Wenn Sexualität eine nonverbale Kommunikation zwischen Körpern ist, dann ist es doch sinnvoll diese „Körpersprache“ zu lernen. Denn gelingende wertschätzende Kommunikation oder positive Rückmeldungen nach dem Sex intensivieren die Beziehung, erweitern die Bereitschaft neue Wege zu gehen oder sich auf andere Erfahrungen einzulassen.

Im Freundeskreis, auf Feiern, in der Familie oder am Arbeitsplatz begegnen mir immer wieder Menschen, die dem Thema Sexualtherapie interessiert gegenüberstehen. Neugierig wird nachgefragt und es ergeben sich spannende und bereichernde Diskurse. Diese Erfahrungen, die vielfältigen Sichtweisen sowie positive Rückmeldungen nach den Gesprächen entfachen meine Begeisterung für das breite Themenfeld der Sexualität immer wieder aufs Neue.

Kundenstimmen

Monika Höfer hat es in einer Begegnung geschafft, dass ich nicht mehr auf mein Gegenüber, sondern auf mich selbst geschaut habe. Will ich das wirklich? Wenn ja: ich würde mehr auf meine Wünsche und Vorstellungen schauen als auf die des Gegenübers…

Sonja

Ich bin froh, dass ich mich an Monika gewandt habe, denn sie hat mir die nötige Zuversicht und Sicherheit vermittelt, dass ich jetzt durch ihre Hilfe erfolgreiche Dates haben kann, was ich nach so einer langen Ehezeit nicht zu hoffen gewagt hätte.

Markus

Häufig gestellte Fragen

Was kostet eine Sitzung?

Sie investieren für 60 Minuten Beratung 120,00 EUR.

Für 90 Minuten investieren Sie 160,00 EUR.

Das Honorar wird im Anschluss an die Sitzung fällig.

Sie zahlen bar oder bequem per EC-Karte.

Findet ein Vorgespräch statt?

Selbstverständlich! Dieses Vorgespräch ist kostenlos und findet zum ersten Kennenlernen telefonisch oder per Zoom-Call statt.

 

Wie läuft eine Sexualtherapie ab?

In einem ersten Kennenlerngespräch versuchen wir gemeinsam Ihre Themen und Anliegen herauszuarbeiten und zu formulieren. Durch gezielte Fragestellungen möchte ich Sie dabei unterstützen, Ihre Gedanken, Ängste und Sorgen zu sortieren. Sie entscheiden dabei selbst, was Sie mir in unserem Erstgespräch erzählen möchten oder welche Themen vielleicht noch etwas Zeit benötigen. Ich richte mich dabei nach Ihrem Tempo und Ihren Bedürfnissen.

Die sexuellen Schwierigkeiten eines Paares sind oft untrennbar mit den eigenen sexuellen Erlebnissen und Erfahrungen verbunden. Daher kann die Weiterarbeit mit jedem Einzelnen sinnvoll sein.

Bei Bedarf können Einzel- und Paargespräche kombiniert werden.

Mit wie vielen Therapiegesprächen muss ich rechnen?

Meine Erfahrung zeigt, dass eine nachhaltige Veränderung nach drei Sitzungen zu erkennen ist. 

Eine Beratung sollte so lange dauern, bis eine positive Verbesserung eingetreten ist. 

Wir besprechen nach jeder Sitzung, wie wir weitermachen. Je nach Anliegen, kann es auch ein längerer Beratungsprozess werden.  

 

Zu welchen Zeiten sind Beratungstermine möglich?

Gesprächstermine sind jederzeit möglich.

Was ist der Unterschied zwischen Sexualtherapie und Sexualberatung?

Die Begriffe „Sexualtherapie“ und „Sexualberatung“ sind nicht geschützt.

Ich definiere den Unterschied zwischen Sexualberatung und Sexualtherapie wie folgt: Institutionen wie Sportvereinen, Schulen und Kindertageseinrichtungen, sowie pädagogisch Tätigen biete ich Fachberatung – Sexualberatung an. Ich vermittle Fachwissen und berate zu Themen wie Prävention sexualisierter Gewalt, Aufklärung oder Verhütung.

Im Einzel-oder Paarsetting biete ich Sexualtherapie an. In diesen Sitzungen begleite ich Menschen, die sich mit ihrem sexuellen Erleben, Fragen zu Lust oder Unlust, schambesetzen oder schmerzvollen Themen auseinander setzten möchten.

Ist eine Sexualtherapie auch für poly-, hetero-, homo-, bi-, trans- oder intersexuelle Menschen bzw. Paare möglich?

Natürlich, alle Gender- und Beziehungsformen sind mir herzlich willkommen.

Kontakt

Kontaktformular

Mit dem Versand Ihrer Nachricht bestätigen Sie, meine Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.